Video-Interview mit Tobias Scheffel, WestCom-Academy (SAT.1 NRW)

WestCom-Academy - SAT.1 NRW - Tobias Scheffel.

„Wenn Interviewte Fachchinesisch reden, schalten die Zuschauer weg.“

Tobias Scheffel ist Ausbildungsleiter der WestCom-Academy in Dortmund, der Ausbildungseinheit von SAT.1 NRW. Sie wurde 2015 gegründet und bildet jährlich fünf neue Volontäre und Volontärinnen in 24 Monaten aus. Im Interview spricht Tobias Scheffel über den Stellenwert von Interviews im Sendeprogramm, häufige Fehler von jungen Journalisten und seine Lieblingsinterviewer.   

Von Mario Müller-Dofel*, im Juni 2017 (veröffentlicht im August)

Kurz zum Hintergrund dieses Interviews: SAT.1 NRW hatte mich eingeladen, einen zweitägigen Interview-Workshop mit den aktuellen WestCom-Academy-Volontären zu leiten. Zwischendurch stellte Tobias Scheffel sich vor laufender Kamera einigen Fragen zum Thema Interviewführung. Das rund siebenminütige Gespräch ist hier als Video verfügbar – und unten als leicht bearbeiteter Lesetext.

Meine kratzige Stimme im Interview war einer heftigen Erkältung geschuldet. Aber zum Glück redete der Befragte mehr als der Interviewer – so wie es sein soll (aber in der Praxis nicht immer ist). Herzlichen Dank an Tobias und das Volo-Team von SAT.1 NRW!


Mario Müller-Dofel: Tobias, warum hat SAT.1. NRW die WestCom-Academy im Jahr 2015 gegründet und damit die Journalistenausbildung in die eigene Hand genommen?
Tobias Scheffel: Es wurde immer schwieriger, gut ausgebildete Journalisten von außen zu finden, die sofort zu uns passen. Wir brauchen top Videojournalisten, die auch schneiden und mehr können. Da ist ein großes Gesamtpaket gefragt. Jetzt brauchen wir anderswo ausgebildete Journalisten nicht mehr für unsere Bedürfnisse umzuschulen, sondern bilden sie vom ersten Tag so aus, wie wir sie brauchen.

Ein Ausbildungsschwerpunkt in der WestCom-Academy lautet: Interviews führen. Welchen Stellenwert haben Interviews in Eurer Programmgestaltung?
Interviews sind in nahezu jedem Beitrag enthalten; gezeigt werden insbesondere O-Töne von den Menschen, die wir treffen. Viele von denen sind überhaupt nicht kameraerfahren. Das ist eine echte Herausforderung.

WestCom-Academy_SAT.1 NRW - Tobias Scheffel
WestCom-Academy: Ausbildungseinheit von SAT.1 NRW (Foto: Mario Müller-Dofel)

Was müssen Eure Videojournalisten können, um diese Herausforderung zu meistern?
Vor der richtigen Fragetechnik geht es darum, wie man insbesondere mit unerfahrenen Interviewpartnern umgehen sollte, um auch solche Antworten zu bekommen, die wir für unsere Filmbeiträge brauchen können. Unsere Videojournalisten müssen sich zum Beispiel in sehr kurzer Zeit mit den Interviewpartnern so verständigen, dass diese verstehen, was wir brauchen. Und dann müssen sie die Interviewpartner dazu zu bringen, verwendbare Antwortinhalte in aller Kürze auf den Punkt zu bringen. Auch das ist schwierig. Man muss auf das Gegenüber eingehen und sich in seine Situation einfühlen. Es gilt, den Befragten neben antworttechnischem Wissen auch Sicherheit zu vermitteln und Vertrauen aufzubauen. Klappt das nicht, werden die Interviewten oft sehr nervös, fangen an zu stottern und antworten ellenlang, ohne dass die Inhalte für uns brauchbar sind.

Welcher Fehler ist Deiner Erfahrung nach besonders verbreitet bei diesem Prozess?
Dass der Interviewer nicht weiß, wohin genau sein Interview führen soll. Was ist das Ziel? Wie sollen die Antworten im Sendebeitrag verarbeitet werden? Und was braucht er dafür unbedingt vom Interviewpartner? Wenn der Interviewte Unbrauchbares erzählt und man stellt dies erst im Schnitt fest, ist es zu spät.

WestCom-Academy - SAT.1 NRW - Tobias Scheffel.
Volontäre der WestCom-Academy im Sendestudio: Hier mit Susanne Schneider, Gesundheitspolitische Sprecherin für die FDP im Landtag von NRW, die als Übungsinterview-Partnerin dabei war (hintere Reihe 2. v. l.) und Ausbildungsleiter Tobias Scheffel (hintere Reihe ganz rechts). (Foto: WestCom-Academy)

Welcher ist der häufigste Fehler, den Interviewte in Euren Interviews machen?
Einen sagte ich schon: Sie reden zu lange. Wir brauchen es kurz und knackig. Unsere Sendebeiträge sind oft nur zwei Minuten lang. Da kann man sich ausrechnen, in welch kurzer Zeit die Befragten auf den Punkt kommen müssen. Und die Zuschauer müssen die Antworten auch noch verstehen. Das heißt, sie müssen einfach und anschaulich formuliert sein. Wenn Interviewte zum Beispiel Fachchinesisch reden, schalten die Zuschauer ganz schnell weg. Auch dafür sensibilisieren wir unsere Volontärinnen und Volontäre in der WestCom-Academy.

Gibt es ein Interviewformat, das Dir besonders gut gefällt?
Ich mag vor allem die Late-Night-Interviews in den USA.

Warum?
Die bleiben nah an den Personen und es geht oft lustig zu. Nehmen wir Jimmy Fallon: Einmal hat er Nicole Kidman interviewt. Dabei kam heraus, dass er früher einmal die Chance gehabt hatte, sie zu daten! Aber er hat’s versaut. Bei diesem Interview zum Beispiel habe ich mich gut unterhalten gefühlt und bin drangeblieben. Sowas fehlt im deutschen Fernsehen. Gute Late-Night-Talker haben wir ja eigentlich nicht mehr.

WestCom-Academy - SAT.1 NRW - Tobias Scheffel
Gut gelaunt: WestCom-Ausbildungschef Tobias Scheffel, FDP-NRW-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider und Mario Müller-Dofel (v. l. n. r.) nach dem Interview-Workshop bei der WestCom-Academy (Foto: WestCom-Academy)

Dann lass uns doch mal auf deutsche Sendungen schauen, die nicht erst in der Nacht stattfinden. Da werden wir doch einen guten Interviewer finden.
Es ist unpopulär, aber ich muss zugeben: Ich mag Michel Friedman. Dieses Anfassen, dieses auf den Keks gehen, die Art und Weise, wie er an den Leuten herumbohrt und nicht aufhört. Mir macht es Spaß, da zuzusehen. Ansonsten mag ich das heute-Journal mit Marietta Slomka und Claus Kleber. Die haben ja auch schon Interview-Klassiker produziert.

Gibt es einen Interviewpartner, den Du unbedingt mal in Eurem SAT.1-Studio haben wolltest, weil er oder sie noch nicht da war?
Ich würde gerne mal jemanden vom BVB bei uns sehen – Marco Reuss oder Mario Götze etwa. Und wenn wir dann mehr als typische Fußballerphrasen aus ihnen herauslocken könnten, würde uns das noch mehr freuen.

Tobias Scheffel (41), Ausbildungsleiter der WestCom-Academy, arbeitet seit 2007 für SAT.1 NRW. Davor war er für Sport1, RTL-Hessen und Rhein Main-TV tätig.  

* Mario Müller-Dofel ist Mitinitiator des Wissensportals „Alles über Interviews“.