Grammatiktipp von Lisa Walgenbach

Interview-Verschriftlichung - Lisa Walgenbach

Kommasetzung bei Infinitivgruppen

Bei der Einführung der neuen deutschen Rechtschreibregeln im Jahre 1998 wurde den Schreibenden freigestellt, Infinitivgruppen vom restlichen Satz durch ein Komma abzugrenzen. Es scheint der Aufmerksamkeit vieler Schreibender entgangen zu sein, dass der Rat für deutsche Rechtschreibung diese Kann-Bestimmung zwischenzeitlich überarbeitet und in Teilen eingeschränkt hat. Gönnen Sie sich zur Auffrischung einen Grammatiktipp.

Von Lisa Walgenbach*, im Juli 2017

Grammatiktipp - Kommasetzung
Interviews schreiben: Gerade in Eile schleichen sich Fehler ein (Foto: golubovy/Fotolia)

 

Seit fast zehn Jahren, seit August 2007, müssen Infinitivgruppen (wie vor der Orthografiereform) immer dann durch ein Komma vom übrigen Satz abgetrennt werden, wenn sie

mit als, (an)statt, außer, ohne, um beginnen,

Beispiele:
Ich konnte nichts anderes tun, als den Krankenwagen zu rufen.
Sie fuhren mit dem Taxi ab, anstatt auf mich zu warten.
Er bog nach links ab, ohne auf den Gegenverkehr zu achten.
Sie fuhr in die Innenstadt, um Schuhe zu kaufen.

sich auf ein Substantiv beziehen,

Beispiele:
Sie fassten den Beschluss, einen Fachmann zu beauftragen.
Es blieb bei dem Versuch, die Waschmaschine im Auto zu transportieren. 

von einem Verweiswort abhängen.

Beispiele:
Ich freue mich darauf, am Strand spazieren zu gehen.
Die Mannschaft rechnet damit, in der nächsten Spielsaison einen neuen Trainer zu bekommen.

In allen übrigen Fällen bleibt es den Schreibenden überlassen, Infinitivgruppen durch ein Komma vom übrigen Satz abzutrennen.

Beispiele:
Ich freue mich(,) dich bald wiederzusehen.
Er beschloss(,) sofort ein neues Handy zu kaufen.

Dies gilt auch bei einfachen Infinitiven.

Beispiele:
Es blieb bei dem Versuch(,) zu joggen.
Er gab mir den Rat(,) zu fasten.
Ich freue mich darauf(,) zu wandern.
Die Mannschaft rechnet damit(,) zu gewinnen.

Denken Sie daran, auch wenn Sie Interviews verschriftlichen. Denn Grammatik- oder Rechtschreibfehler im Text lassen jedes noch so gute Interview schlechter aussehen.

* Lisa Walgenbach ist eine der renommiertesten Rechtschreibexpertinnen Deutschlands. Ihre Seminare wurden bereits von mehr als 30.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen besucht.