Journalistische Ausbildung: Standardwerk mit starker Download-Zahl

„Interviews führen“ kommt gut an

Vor einem Jahr ist die 2. Auflage eines Standardwerks für die journalistische Ausbildung im Verlag Springer VS erschienen. “Interviews führen” ist eines der Highlights der renommierten Reihe “Journalistische Praxis”, die wegen der gelben Buchcover auch „Gelbe Reihe“ genannt wird. Bei den Interessenten kommt “Interviews führen” bestens an.

Im November 2017

Journalistische Ausbildung - Interviews führen
Journalistische Ausbildung: “Interviews führen” trägt einen Teil dazu bei (Foto: Springer VS)

Die Gelbe Reihe von Springer VS (das ist nicht der BILD-, sondern der sozialwissenschaftliche Verlag) umfasst mittlerweile 17 maximal praxisorientierte Lehrbücher für die journalistische Ausbildung und Weiterbildung. Die Autoren sind erfahrene Praktiker, denen die journalistische Ausbildung am Herzen liegt. Autor des Buchs „Interviews führen“ ist Mario Müller-Dofel, u. a. Mitinitiator des Wissensportals „Alles über Interviews“.

2170 heruntergeladene Bücher

Im Oktober 2017 knackte die 2. Auflage von “Interviews führen” die Marke von 20.000 Downloads. Die bisherige Download-Angabe der Analyseplattform Bookmetrix geteilt durch die zehn Buchartikel ergibt 2170 E-Books. Hinzu kommen die auf Bookmetrix nicht erfassten Verkäufe der gedruckten Version. Für einen “Very-Special-Interest”-Titel kann sich das mehr als sehen lassen. (Lest den Artikel unter dem Screenshot zu Ende.)

Journalistische Ausbildung - Interviews führen
Gelbe-Reihe-Buch “Interviews führen”: Journalistische Ausbildung auf hohem Niveau (Bookmetrix-Screenshot: Privat)

Detaillierter Interview-Leitfaden für die journalistische Praxis

Dies ist insbesondere deshalb erfreulich, da in vielen journalistischen, aber auch PR-Redaktionen mit Blick auf journalistische Interviews das Motto „Schwätzen kann jeder“ gilt. Offenbar wissen aber doch noch viele publizistisch Tätige, dass gute Interviewführung mit Geschwätz nichts zu tun hat. Es ist das Gegenteil davon: aufmerksames Zuhören, cleveres Fragen, Kommunikationsprobleme lösen, Emotionen beherrschen, Verhaltensantizipation, aus Fehlern lernen, und – für schreibende Interviewer – auch eine handwerklich starke Verschriftlichung und Interviewautorisierung.

Wer über all dies mehr wissen will und sich einen kompakten, detaillierten Leitfaden für die Praxis wünscht, den es im deutschsprachigen Raum so kein zweites Mal gibt, gönnt sich das Buch zum Beispiel bei Springer VS. Hier geht es zur Rezension, schriftliche Feedbacks von Journalismus-Profis gibt es auch – und einen unterhaltsamen Podcast zur 1. Auflage von “Interviews führen” haben zwei interviewende Blogger produziert.

Viel Spaß beim Lesen und Hören!