Aktualisierte Rechtschreibung: Wann Adjektive groß- oder kleingeschrieben werden

Interview-Verschriftlichung - Lisa Walgenbach

Teil 3 von 4 zur Aktualisierung des „Amtlichen Regelwerks der deutschen Rechtschreibung“ (Stand: Juni 2017) 

Der „Rat für deutsche Rechtschreibung“ hat in einigen Bereichen des „Amtlichen Regelwerks der deutschen Rechtschreibung“[1] Änderungen vorgenommen. Hier geht es um Änderungen bei der Groß- und Kleinschreibung von Adjektiven in festen Verbindungen mit einem Substantiv

Von Lisa Walgenbach*, im Dezember 2017

Aktualisierte Rechtschreibung - Lisa Walgenbach
Aktualisierte Rechtschreibregeln: Eine “Freude” für jeden, der Interviews verschriftlichen muss (Foto: goluvoby/Fotolia)

Bitte beachten Sie folgende Neuregelungen [1]:

In festen Verbindungen aus Adjektiv + Substantiv wird das Adjektiv kleingeschrieben, wenn

  • sie wörtlich gebraucht werden und keine Eigennamen sind, z. B. die absolute Mehrheit, die innere Sicherheit, der genetische Fingerabdruck.
  • einer ihrer Bestandteile einen bildhaften Vergleich darstellt, z. B. der blinde Passagier, die faulen Geschäfte, ein offenes Ohr.

In festen Verbindungen aus Adjektiv + Substantiv wird das Adjektiv großgeschrieben, wenn es sich

  • um Titel, Ehren- und Amtsbezeichnungen handelt, z. B. Königliche Hoheit, Heiliger Vater, Erste Vorsitzende, Regierender Bürgermeister.
  • um amtliche und kirchliche Feier- und Gedenktage handelt, z. B. der Erste Mai, der Internationale Frauentag, der Heilige Abend.
  • um klassifizierende Bezeichnungen in der Botanik und Zoologie handelt, z. B. Fleißiges Lieschen, Roter Milan, Schwarze Mamba.

In festen Verbindungen aus Adjektiv + Substantiv kann das Adjektiv groß- oder kleingeschrieben werden, wenn sie fachsprachlich verwendet werden:

  • in Politik, Verwaltung, Recht z. B. die Aktuelle/aktuelle Stunde (im Parlament), die Mittlere/mittlere Reife, der Letzte/letzte Wille (Testament).
  • in der Mathematik z. B. der Goldene/goldene Schnitt.
  • der Wirtschaft z. B. die Neuen/neuen (elektronischen) Medien.
  • in der Medizin z. B. die Erste/erste Hilfe, die Multiple/multiple Sklerose.
  • in der Astronomie z. B. das Schwarze/schwarze Loch.
  • im Sport z. B. die Rote/rote Karte, das Gelbe/gelbe Trikot.
  • in der Kulinarik z. B. Italienischer/italienischer Salat, Falscher/falscher Hase (Hackbraten).

In festen Verbindungen aus Adjektiv + Substantiv kann das Adjektiv ebenfalls groß- oder kleingeschrieben werden, wenn sie fachsprachlich

  • als Ganzes in einer neuen und zugleich übertragenen Bedeutung gebraucht werden, z. B. der Blaue/blaue Brief (= Verwarnungsschreiben), das Schwarze/schwarze Brett (= Anschlagtafel) und der Runde/runde Tisch (= Verhandlungstisch, Verhandlungsrunde).
  • besondere Anlässe beschreiben, z. B. das Neue/neue Jahr, die Goldene/goldene Hochzeit.
  • als Funktions- und Berufsbezeichnungen genutzt werden, z. B. die Technische/technische Direktorin und der Kaufmännische/kaufmännische Geschäftsführer.

Fußnoten-Erläuterung

[1] Vgl. das „Amtliche Regelwerk der deutschen Rechtschreibung“ mit einem Wörterverzeichnis, das den zentralen rechtschreiblichen Wortschatz in alphabetischer Reihenfolge enthält: Deutsche Rechtschreibung. Regeln und Wörterverzeichnis. Aktualisierte Fassung des amtlichen Regelwerks entsprechend den Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung 2016, Mannheim 2017, www.rechtschreibrat.com

[2] Vgl. Rat für deutsche Rechtschreibung: Bericht des Rats für deutsche Rechtschreibung über die Wahrnehmung seiner Aufgaben in der Periode 2011 bis 2016, Pressemitteilung v. 26.09.2017, Mannheim, www.rechtschreibrat.com

Lisa Walgenbach ist eine der renommiertesten Rechtschreibexpertinnen Deutschlands. Ihre Seminare wurden bereits von mehr als 30.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen besucht. Lesen Sie auch die anderen Tipps auf alles-ueber-interviews.de von ihr.