Journalismus und Interviewführung Teil 1: Prof. Dr. Armin Scholl über Objektivität. Podcast!

Nachdenk-Interviews aus einer Universitätsetage

Journalismus und Interviewführung Teil 1: Mit diesem Beitrag startet „Alles über Interviews“ eine jederzeit aktuelle, 5-teilige Podcast-Serie mit dem Journalismusforscher Prof. Dr. Armin Scholl. Im ersten Teil geht es um Objektivität im Journalismus – und in Interviews. (Der Player ist unter dem Foto.)

Im März 2018 (und zeitlos aktuell)

Prof. Dr. Armin Scholl ist Kommunikationswissenschaftler und Journalismusforscher am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms Universität Münster. Bevor Teil 1 des Podcasts mit ihm hier zusammengefasst wird: Die ersten drei Serienfolgen thematisieren die von Journalisten immer wieder geäußerten Ansprüche an ihre Arbeit und – zum Vergleich – die gelebte Realität. Im vierten Teil geht es darum, wie Missverständnisse in Interviews zustande kommen. Und im fünften Teil sprechen wir über das wohl heißeste Streitthema zwischen Interviewern und ihren Gesprächspartnern.

Journalismus und Interviewführung; die fünf Podcast-Folgen heißen:

1: Objektivität
2: Wahrheit
3: Fairness
4: Missverständnisse
5: Interviewautorisierung

Journalismus und Interviewführung Teil 1 - Armin Scholl
Armin Scholl: Sieht Interviews durch die wissenschaftliche Brille (Foto: Susanne Lüdeling)

Viele der Gesprächsinhalte gelten für alle journalistischen Genres und Stilarten. Deshalb haben wir die Serie „Journalismus und Interviewführung“ genannt. Wir werden immer wieder explizit auf Interviewsituationen eingehen und dabei auch über im Journalismus bekannte Namen wie Hilal Sezgin, Marietta Slomka und BILD-Chefredakteur Julian Reichelt sprechen.

Journalismusforscher und Kommunikationswissenschaftler Scholl bringt Gedanken in den Podcast, die im praktischen Journalismus zu kurz kommen. Sein Interviewer Mario Müller-Dofel, Co-Initiator dieses Wissensportals, fördert die Gesprächstiefe, indem er Scholl hintergründig befragt und ihn ausreden lässt.

Journalismus und Interviewführung Teil 1: Objektivität

Was ist die im Journalismus viel beschworene Objektivität überhaupt? Und ist die von Medienkonsumenten viel kritisierte Subjektivität wirklich das Gegenteil? Prof. Dr. Armin Scholl sagt: „So kann man es sehen, man muss es aber nicht.“ Für ihn sind Objektivität und Subjektivität „zwei Seiten einer Medaille“.

Und glaubt er, dass Journalisten überwiegend objektiv berichten? Die Antwort darauf verraten wir an dieser Stelle nicht. Ihr hört sie im Podcast. Zunächst nur so viel: „Wie Objektivität und Subjektivität ausbalanciert sein sollten, richtet sich nach dem Zweck des Journalismus“, meint Prof. Dr. Scholl.

Auch um das Medienpublikum geht’s in der ersten Podcast-Folge. Prof. Scholl ist überzeugt: „Ein Großteil des Publikums versteht unter Objektivität, dass die eigene Meinung widergespiegelt wird.“ Deshalb könne Objektivität kein alleiniger Interviewzweck sein.

Was Prof. Scholl zu BILD-Chef Julian Reichelt sagt

In „Journalismus und Interviewführung Teil 1“ formuliert Prof. Scholl sogar einmal eine objektive und eine subjektive Frage an den (im Podcast) imaginären Interviewpartner Sigmar Gabriel – um den Unterschied klarzumachen. Suggestivfragen seien oft provokant. Ob ihm die provokante Tour auf die Nerven geht, wenn er Interviews hört und schaut, sei format- und interviewverlaufabhängig.

Die Äußerung von BILD-Chef Julian Reichelt, wonach man objektiv sein könne, ohne neutral zu sein, sieht Armin Scholl kritisch. Im Podcast erklärt er, warum. Anders als zu Reichelt, äußert Scholl sich zur freien Journalistin Hilal Sezgin. Sie hatte in der Wochenzeitung DIE ZEIT geschrieben, Objektivität sei „nicht nur unmöglich, sondern auch unsinnig.“ Da ist Scholl nur geteilter Meinung.

Und schließlich besprechen er und Mario Müller-Dofel auch noch die in der journalistischen Stilkunde gelehrte Trennung von Nachricht und Kommentar – und was diese beiden Stilformen mit Objektivität und Subjektivität zu tun haben.

Journalismus und Interviewführung Teil 1: Hört rein, hört zu, denkt nach. In etwa drei Wochen folgt der zweite Podcast-Teil mit Prof. Dr. Armin Scholl. Dann wird es um WAHRHEIT gehen.

Den Alles-über-Interviews-Podcast abonnieren könnt Ihr zum Beispiel auf ITunes, Player FM, Libsyn und Listen Notes. Oder Ihr abonniert den RSS-Feed von „Alles über Interviews“. Dann erreichen Euch die Meldungen zu den einzelnen Podcasts. Und in jeder Meldung ist – wie oben – ein Podcast-Player installiert.

Viel Spaß beim Zuhören!